Storytime: Leicht verdiente ISK

Es ist eine diese Nächte in denen absolut nichts, aber auch gar nichts los ist. Erst vor kurzem haben wir diesen Bereich des Weltalls in Beschlag genommen,
die früheren Besitzer sind verschwunden, niemand erhob Anspruch auf das entstandene Loch in diesem Flickenteppich der Allianzen.
„Leicht Verdiente ISK“ murmelte der CEO und Captain in seinen Bart als er die Konstellations-Karte studierte.

corax

Unser kleines Spähschiff der Corax Klasse fiel aus dem Sprungtunnel. Sterne funkelten wie kleine Edelsteine, die Sonne des Systems leuchtete hell in einem blassen Orange.
Auf meinem Holografischen Display erscheinen die ersten Scan-Ergebnisse, 6 Planeten, 3 davon werden vom System als Gas Riesen klassifiziert, alle weder bewohnt
noch irgendwie erschlossen. Zumindest erhalte ich keine Anzeichen von aktiver Technologie. Ich speicherte die Listen und gab sie dem Tablet des Captains zur Ansicht frei.

„Mondsonden vorbereiten“ murmelte er erneut, diesmal in meine Richtung. Es war seltsam, wir alle waren es gewohnt das die Kapselpiloten ein seltsames Volk waren, ihre
Entscheidungen und Aktionen stellten nicht nur uns, sondern teils ganze Völker vor ein Rätsel. Manche behaupten, sie seien durch ihre scheinbare Unsterblichkeit einfach
nur wahnsinnig oder gelangweilt oder beides. Aber in einem Zerstörer zu sitzen, der für Aufklärungsarbeit genutzt wurde statt für den Kampf gegen leichte Schiffe, war einfach
nur seltsam. Ein paar Augenblicke später war die erste Sonde bereit zum Abschuss. „Sonde #1 bereit“. „Dann fangen wir mal von oben an. Planet 1, der erste Mond, Scannen wenn bereit.“

Das All auf dem Hauptschirm begann sich zu drehen, die Sonne verschwand und mit einem mal verbog sich das Licht, wir waren auf Warp. Nur wenige Sekunden, dann tauchte der Planet auf,
Lavaflüsse überzogen seine Oberfläche mit Narben, wir schwenkten in einen stabilen Orbit ein, der Hauptschirm schaltete durch mehrere Sensoransichten des sichtbaren und unsichtbaren
Spektrums hindurch auf der Suche nach Anomalien und wertvollen Resourcen. „Gibt es ein Problem mit der Sonde?“ Verdammt, ich habe mich ablenken lassen. „Sonde gestartet“. Der Captain quitierte meine Verzögerung mit einem verwarnenden Blick, das wird meiner Akte wohl nicht gut tun.

„Captain, die Sonde hat auf dem Mond ein Promethium Vorkommen entdeckt, ungefähr einen Kilometer unter der Oberfläche, es ist… riesig!“. Ein Raunen ging durch die Brücke, Promethium gehörte zu den wertvollsten Rohstoffen die New Eden kennt, nicht wenige Kriege wurden um den Anspruch auf eines der seltenen Vorkommen geführt, dieses Zeug hat allein durch seine Anwesenheit mehr Tod und Zerstörung gebracht, als die Waffen die daraus hergestellt wurden. Doch der Captain verzog nicht einmal eine Augenbraue. Ob er damit gerechnet hatte, es hier zu finden?

„Das System nach anderen Schiffen und Strukturen scannen“ befahl er mit einer Stimme, die nicht Kälter sein könnte wie die andere Seite der Luftschleusse.  Ich sortierte weiterhin die Scan-Ergebnisse des Mondes, registrierte im Augenwinkel aber hektisches Treiben an der Taktischen Station. Irgendetwas stimmte hier nicht.

„Nichts auf dem Richtungsscanner, keine Strukturen oder Schiffe zu sehen“ bestätigte der Offizier die Anweisung. Es war immer noch nicht zu erkennen was der Captain eigentlich dachte. „Kommunikations-Sperre aufheben, Frequenz der lokalen Kom-Barke suchen und im System anmelden“ befahl er erneut gleichen Tonfall. Sich ins lokale Systemnetz einzuloggen ist gefährlich. Es wird generell von Kapselpiloten genutzt, die aber inzwischen ihre eigenen Code, ihre eigene Sprache entwickelt haben. Da Sie aber aufgrund ihrer Implantate gezwungen sind, sich in dieses Netz einzuloggen, lässt sich feststellen ob sich in diesem System nicht doch einer von ihnen versteckt.

„Verbindung wird gesucht“ schnarrte es Monoton von unserer Kom-Offizierin herüber. Sie würde eine erstklassige KI Stimme abgeben, allerdings sind die Preise am Markt für Stimmproben massiv eingebrochen, als ein Kapselpilot eine KI entwickelen konnte, die ihre Stimme selbst nach Situation, Standort und Zuhörern in sämtlichen Sprachen und Dialekten Modulieren kann. Angeblich setzt er sie an den großen Handelszentren ein um seine Notverkäufe im Netz anzupreisen ohne selbst anwesend sein zu müssen. Diese Typen sind einfach nur … Genie? Wahnsinn? Seltsam? Bevor ich mich für eine Eigenschaft entscheiden kann, hörte ich ein mir sehr bekanntes Fluchwort durch die Brücke schallen.

„Captain, es sind 5 Kapselpiloten im System, wahrscheinlich getarnt!“. Der Captain erhob sich aus seinem Sitz und lief eilig zur Steuerkonsole. „Wir müssen von dieser Position runter, weg von diesen Koordinaten“ sagte der erste Offizier, in seiner sonst ruhigen Stimme konnte man hören, er befürchtete das schlimmste. „Das Schiff ausrichten auf Planet 6, 100km vor dem Ziel aus dem Tunnel fallen lassen“. Er fuhr herum und sah in meine Richtung „Im Warptunnel setzen Sie eine Ortsmarkierung im System!“ Ich nickte und er drehte sich wieder zur Steuerkonsole. „Warpantrieb aktivieren, jetzt!“. Das Schiff begann sich auf den sechsten Planeten im System auszurichten. „Captain, Kontakt!“

„Ein Schiff entarnt sich auf 80 Grad hinter uns. Zerstörerklasse… Nein…. Interdictor, eine Heretic!“, panik lag in der Stimme der taktischen Offizierin. „Schalten Sie endlich den verdammten Warpantrieb ein!“ fluchte der Captain. „Nicht mehr möglich Captain“ widersprach der Steuermann leidvoll. „Wir sitzen in der Warpblase des Gegners“. „Schiff wenden, alle Waffen bereit machen, aktivieren sie den Microwarpdrive, den Gegner anvisieren und in einem Orbit von 5 Kilometer umkreisen“. Eine Verzweiflungstat. Wir können dem Gegner nicht entkommen, die einzige Chance die ins bleibt ist seine Waffen zu unterlaufen bevor er uns aufschalten kann und ihn auszuschalten bevor er oder seine Freunde es tun.

„Ziel erfasst“, wir haben nur einfache Raketenwerfer auf diesem Schiff, sehr schwach, eigentlich mehr für den Kampf gegen kleinere Ziele wie Fregatten gedacht. Ein gleichwertiges, nein, ein Schiff mit besserer Technologie damit zu zerstören ist ein Selbstmordkommando. Der Captain wusste das, genau wie es die einzige Chance war die uns blieb wenn wir nach Hause kommen wollten. „Orbit erreicht“, „Feuer!“. Das Schiff ächzte unter den Fliehkräften, dazu leitete die Hülle das Geräusch der feuernden Waffen durch das gesamte Schiff. Es war wie ein Herzschlag, einer der Bewies dass wir noch am Leben sind. Die Heretic hatte noch nicht gefeuert, wahrscheinlich sind Ihre Systeme noch nicht wieder hochgefahren nach der Deaktivierung der Tarnung. Vielleicht haben wir ja doch eine Chance, das dachte ich zumindest, bis…

„Weiter Kontakt!“ Ein Zerstörer… Confessor Klasse!“, es wurde Still auf der Brücke. Die Confessor gehörte zu den stärksten und widerstandsfähigsten Schiffen die die Amarr-Ingenieure je entwickelt haben. „Weiter auf die Heretic feuern!“ befahl der Captain und holte die Crew zurück aus dem Moment der Resignierung. „Panzerung der Heretic auf 25%!“ Das ging viel zu einfach. Im gleichen Moment sprach der Captain aus, was ich mir soeben dachte. „Hülle der Heretic auf 50%, Confessor hat begonnen uns aufzuschalten“ „Microwarpdrive deaktiveren!“, „Sir, wir brauchen die Transversa… „, „Tun sie es verdammt nochmal!“. Das Schiff fühlte sich für einen Moment an, als wären wir gegen eine Wand gefahren, im nächsten Moment leuchtete ein Heller Feuerball durch den Hauptbildschirm. Es war nicht die Sonne, es war die Heretic. Nur noch ein brennender Klumpen Metal und Kunststoffe befand sich neben uns im All.

Die Heretic war ausgeschaltet, die Confessor hatte uns aufgeschaltet und das Warpstörfeld war nach meinen Berechnungen noch rund eine Minute Stabil. „Ausrichten auf Planet 1, Mond 5, direkt über uns, Microwarpdrive wieder aktivieren, auf Warp gehen sobald wir das Warpstörfeld verlassen haben“, „Sir, ein weiteres Schiff auf dem Richtungsscanner… Devoter-Klasse!“ „Noch 6 Kilometer, bis zum Rand, Confessor auf 24 Kilometer“. Zeit ist Relativ stand mal in einem der alten Bücher das unsere Vorfahren durch das Eve Gate mitgebracht haben. Dies ist einer der Momente, in denen man diese Aussage versteht, den das verlassen des Störfelds war ungefähr mit der Zeit vergleichbar die es brauchte den Sprungtunnel durch das Gate nach Jita zu verlassen.

„Störfeld verlassen, Warpantrieb aktiviert!“. „Waffen nachladen, Schadensmeldungen“ warf der Captain in den Raum ohne wirklich in eine Richtung zu schauen während er zu seinem Kommandosessel zurücklief. Es war kaum zu sehen aber wie wir alle war er erleichtert. „Eine Heretic… mit einem Zerstörer der Corax Klasse vernichtet… das glaubt uns keiner“ tuschelte es an einer der Stationen. „Kurs setzen auf New Caldari, wir fliegen heim“. Hoffen wir das der Flug dorthin etwas ruhiger wird…

Advertisements