Vagabounds In Space

purifier

Ein sehr rhythmisches Pochen ging durch den Korridor, ich schob mich vorbei an grossen Kisten aus kaltem Metal die überall herumstanden. Ladungsverzeichnisse hingen blinkend an ihnen und buhlten um Aufmerksamkeit. Wenn das hier alles endlich fertig ist, werden wir wohl einen neuen Teppich brauchen…

Das Pochen wurde lauter, je weiter ich kam. Die Beleuchtung funktionierte zum Glück gut in dieser Sektion des Schiffes, andernfalls hätte ich mir wohl deutlich mehr Schrammen am Schienbein oder angeschlagene Zehen geholt.  „Verdammte… “ brüllte es mir von hinter einer der Kisten entgegen. Jedes weitere Wort kam in einem Dialekt daher, der in einer Übersetzung stark verlieren würde. Die Stimme selbst allerdings war mir durchaus bekannt, mein Flottenkommandant, linke Hand und Kryptoingenieur Nasil – Intern nur bekannt als Gevatter Nase – schien mit etwas gerade überhaupt nicht zufrieden zu sein. „Du bist dir im Klaren darüber, das diese Schutzwand stärker ist als dein altertümlicher Hammer, oder?“. Vielleicht sollte ich ihn doch nicht reizen, er hatte schließlich einen altertümlichen Hammer und ich war nicht so stabil wie das Stück der Schutzwand die er damit bearbeitete.

„Halt Abstand wenn du nicht der nächste sein willst, das ganze hier ist deine Schuld. Unser Abgang, das herumdriften durch unbekannten Teil des Weltalls, nirgendwo andocken zu können um dringende Reparaturen an der Flotte durchzuführen, diese  infantilen Kapselpiloten die hinter uns her sind, all das geht auf dein Konto. Überleg dir lieber etwas, wie du diese Sache wieder grade bügeln willst!“. Er war giftig, sauer und er sah auch noch aus als hätte er 2 Wochen nicht geduscht. Vermutlich war er auch noch stinkig. Das schlimmste aber war, er hatte einen Hammer und mir eben sein Motiv verraten falls ich nicht zügig mit einer Idee herausrückte. Es musste also sein….

„Die habe ich bereits. Während du hier mit deinem Hammer klassische Musik auf dem Schiffsinventar gespielt hast, habe ich ein paar alte Kontakte geknüpft. Die Flotte hat bereits ihre Instruktionen erhalten, die Späher suchen gerade einen passenden Ausgang aus diesem Wurmloch.“ Ich grinste, er schaute verwirrt:

„Wohin?“.

„Cobald Edge“.

„..Edge? Ans Ende des Universums? Das ist echt das… interessanteste was von dir in letzter Zeit überhaupt kam. Lebt da schon wer?“

„Ja, wir haben dort Freunde gefunden von denen wir nicht wussten das es sie es sind. Du kennst sie vielleicht sogar, wir haben sie ab und zu besucht um ihnen zu helfen als sie angegriffen wurden.“

„Echt? Die? Und die lassen uns rein? Wie hast du das Geschafft?“

„Beziehungen… und ein paar Stellschrauben hier und da. Bin ja nicht umsonst dein CEO.“

„Manchmal Frage ich mich, warum ich bei dir Unterschrieben habe…“

„Weil du den Job liebst und jetzt hämmer weiter, wir haben noch ein gutes Stück Arbeit vor uns“.

Ich grinste abermals, wandte mich ab und ging den Korridor zurück. Wir hatten wirklich noch viel Arbeit vor uns liegen. Mein Datenpad vibrierte, ein Schiffsplan leuchtete auf dem Display, viele Zeichen und Zahlen huschten darüber und verdeutlichten die Ausmasse dieses Projekts.

„Chef, meinst du wir sind wirklich bereit das durch zuziehen?“ quäkte eine Stimme aus dem Pad. Es klang als wäre es wohl ein oder zweimal zuviel heruntergefallen, verdammte runde Ecken. Wann erfinden die endlich mal etwas, das nicht gleich kaputt geht wenn es der Schwerkraft nachgibt?

„Später… zuerst müssen wir einen kleinen Umweg machen. Es gibt eine Vereinbarung zu halten, die Offensive benötigt Hilfe und wer wären wir schon wenn wir unseren Freunden nicht helfen würden?“.

„Du willst in den Krieg eingreifen? Gegen das Triumvirate? Ich weis nicht ob du verrückt genug bist, dass wir das durchstehen oder wahnsinnig genug bist damit wir das überleben…“

„Ja“.

„Verstehe, mehr brauche ich nicht“. Ein Piepton verdeutlichte das die Verbindung getrennt wurde.  „Große Veränderungen stehen uns bevor, diese Galaxie ist in ständiger Bewegung und nur das Tote schwimmt im Strom des Wandels.“ murmelte ich mir selbst zu und notierte es auf dem Pad, vielleicht wird da ja mal ein Zitat daraus.

________________________

Es ist euch sicherlich aufgefallen, mir sowieso, der Blog leidet im Moment ein wenig unter Content-Armut. Nein, er ist nicht inaktiv, nur Beruflich Bedingt bin ich gerade knapp was meine Zeit angeht. Das Jahr neigt sich dem Ende zu, viele Projekte wollen noch geschafft werden, in Eve geht es auch drunter und drüber (Krieg, Änderungen am System (Alphas), Gerüchteküche über EA, etc). Der Blog wird weiterhin in unregelmäßigen Abständen liefern, außerdem arbeite ich immer noch an den nächsten Kapiteln von Burned. Manchmal wünschte ich, ich könnte einen Comic daraus machen, das würde der Sache viel gerechter werden aber wenn Bob gewollt hätte das ich Zeichnen könnte…

In diesem Sinne, fliegt ihr Narren, die Schiffe sind versichert!

-T

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s